Omnichannel- der Weg dahin

Online Ware bestellen ist heute nicht nur den jungen Generationen vorenthalten, denn fast ganz Deutschland kauft im Internet ein. Der Jungspund aber bis hin zum fitten 60-Jährige(n) kauft Mode, Technik, Bücher, Spiele und Filme, um die Wette. Zumindest teilweise, denn ganz auf das Offline Shopping möchten dann doch nicht Alle verzichten. Trotzdem boomt das Online Shopping mit steigender Tendenz. Die Bequemlichkeit sowie der Service können selbst ohne direkte klassische Kunden-Verkäufer Interaktion online übertroffen werden. Aber besonders Amazon, sowie andere E-Commerce Größen profitieren von der steigenden Nachfrage des Online Konsums. Neben Amazon sehen die meisten Shops, sowohl klassische Shops ohne Online Präsenz, als auch E-Commerce Seiten, „Klein“ aus. Es gilt sich also vor einer harten Konkurrenz zu beweisen. Eine Omnichannel Strategie kann hier weiterhelfen, um in dem E-Commerce Spiel bestehen zu können.

Nach dem E-Commerce Report 2018 geben die Deutschen jährlich ungefähr 60 Milliarden Euro mit dem Online Shopping aus. Das macht Deutschland das drittgrößte kauffreudige Land im Commerce-Markt Europas.

Dabei ist zu beachten, dass zahlreiche E-Commerce Shops wie Zalando, Asos oder Amazon ihre Kunden mit einer nahtlosen Customer Experience extrem bereits um den Finger gewickelt hat. So werden Same-Day-Delivery, kostenlose Retouren, geringe oder keine Lieferkosten – schon fast als selbstverständlich wahrgenommen.

Natürlich ist auch klar, dass es von heute auf morgen kein Shop schafft, sich mit Amazon zu messen. Jedoch kann eine Unabhängigkeit von den Giganten geschaffen werden. Und das Zauberwort dafür lautet OMNICHANNEL.

Was braucht der Omni-Channel Ansatz?

Vorab muss eine einwandfreie und zufriedenstellende Customer Experience, sowohl im Web- und App- Auftrifft gegeben sein. Daran führt kein Weg vorbei.

Denn Omnichannel ist mehr als nur einzelne Berührungspunkte mit Kunden. Vielmehr geht es um Konsistenz und stetige Integration.

Unter Omnichannel versteht man eine kanalübergreifende Strategie, die darauf ausgerichtet ist, den Kunden eine nahtlose und integrierte Erfahrung zu bieten. Teils bezeichnet man den Prozess auch als Integrierte Marketing Kommunikation. So soll eine kontinuierliche Kundenreise sowohl online als auch offline gewährleistet werden. Bei einer Omnichannel-Strategie sind alle Kanäle, soziale Medien, Website und Laden miteinander verbunden.

Omnichannel Strategie
Omnichannel Strategie

Omnichannel vs. Multichannel

Der Unterschied zwischen Omnichannel und Multichannel ist der Grad der Integration.

Bei dem Multichannel Ansatz, geht es darum, verschiedene Kanäle zu haben, um mit Kunden in Verbindung zu treten. Wie zum Beispiel eine Website, Facebook, Instagram und ein physisches Geschäft. Aber jeder Kanal ist unabhängig vom anderen. Die Kanäle sind sehr segmentiert, und es gibt wenig oder keine Interaktion zwischen ihnen.

Andererseits führt eine Omnichannel-Strategie diese Kanäle zusammen und bietet den Kunden eine ganzheitliche Sichtweise. Während also der Multichannel eine fragmentierte Erfahrung liefert, liefert der Omnichannel eine integrierte Erfahrung.

Strategie zum Omnichannel
Strategie zum Omnichannel

Grundvoraussetzungen für einen Omnichannel Ansatz sind also ein sorgfältiges Datenmanagement, kompetente IT Ressourcen, sowie agile Geschäftsprozesse. Diese Punkte stellen jedoch häufig bereits die nur schwer überwindbaren Hürden für den konventioneller Einzelhandel.

Ein Gedanke zu „Omnichannel- der Weg dahin

Kommentare sind geschlossen.