3 kritische Aspekte wenn Sie Change umsetzen wollen

In ihrem Buch “Change the Culture, Change the Game” beschreiben Roger Connors und Tom Smith gute Tools um das “Change umsetzen” in einer Organisation effektiv zu realisieren. Alle Organisationen haben Phasen wo sie einen Kulturwechsel benötigen, um ihre Ziele zu erreichen. Die Kultur eines Unternehmens oder Teams zu verändern – also den Change umsetzen – erfordert Fokus und Konsequenz.

Ohne das komplette Buy-In Senior Management Teams wird das Ziel einer Kulturveränderung nicht erreicht. Das Top-Management muss eine Umgebung schaffen, wo das Team die notwendigen Erfahrungen & Erlebnisse haben kann, um die Veränderung zu erfahren und daraus zu lernen. Das schafft ein positives Gefühl für die Veränderung.

Es ist ein Missverständis, das Manager oder Leader, die Chane umsetzen kühne Helden sind, die große Reden schwingen können und große Shows machen. Sie müssen ehrlich sein, authentisch und die Veränderung mit Leidenschaft vorantreiben.

Die folgenden drei Aspekte zeigen sich in diesem Sinne als besonders wichtig: Die Veränderung vorantreiben, auf Feedback reagieren und einen partnerschaftlichen Kommunikationsstil pflegen.

Die Veränderung vorantreiben

Den Change umsetzen ist nichts, was an die HR Abteilung oder einen anderen Bereich der Organisation delegiert werden kann. Das ist etwas, was das Top-Management implementieren muss. Jede Kommunikation, jede Situation, jedes Handeln des Top-Management beeinflusst die Wahrnehmung des Veränderungsprozesses durch die Organisation. Daher  muss das Management-Team diesen Prozess aktiv gestalten, die Kommunikation daran ausrichten und als Vorbild vorangehen.

Die folgenden “Best Practices” sollten dabei beachtet werden: etablieren von Verantwortungsbewusstsein in der gesamten Organisation, definieren der Ziele für den Change Prozess, definieren und kommunizieren einer Kernaussage bzgl. der Veränderung und sicherstellen, dass das Management Team den Change Prozess konsequent umsetzt – in allen Bereichen.

Auf Feedback reagieren

Ohne Team kann man kein Change umsetzen – aber sein sie vorsichtig: es wird einerseits sich vielleicht auf die Veränderungen freuen, im selben Moment aber auch das Management Team ständig überprüfen und Anzeichen für dessen scheitern suchen. Sich das Feedback des Teams zu holen, hilft dabei diesen Prozess offen und erfolgreich für alle Beteiligte zu durchlaufen – es schafft eine Kultur der Offenheit und Transparenz.

Das Management Team sollte Kritik ernst nehmen und das Feedback im weiteren Prozess berücksichtigen – sie sind die ersten, die Ihr Verhalten & ihr Handeln ändern sollten, wenn es sinnvoll ist.

Das Feedback wird nicht immer sinnvoll sein, aber es ist die Pflicht des Top-Management danach zu fragen. Es ist eine Frage des Vertrauens in das Team im Rahmen eines solchen Prozesses.

Einen partnerschaftlichen Kommunikationsstil pflegen

Die Führungskräfte müssen sich nicht nur um Rückmeldung bitten, sondern auch organisatorische Erfahrungen sammeln, die die laufende Zusammenarbeit und Kommunikation fördern. Diese Erfahrungen ermöglichen dem Team den Change zu verstehen und geben ihm die Kraft diesen weiter umzusetzen.

Die Änderungen  werden normalerweise durch viele interne und externe Ursachen ausgelöst. So oder so, sie können für das Team beängstigend sein. Es die Aufgabe des Top-Management die Veränderung voranzutreiben und die Zielsetzung zu implementieren. Dies kann sehr positive Auswirkung haben und das Endergebnis positiv gegenüber den initialen Erwartung übersteigen. Es ist aber auch ein hartes Stück Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.