Company Building: Lernen sie von sogenannten Activist Investors

Company Building ist der Aufbau oder manchmal auch der Umbau eines Unternehmens, um Werte zu schaffen für die Investoren und Anteilseigner. Sogenannte Activist Investoren wie George Soro, Brianna Murphy oder Jesse Cohn, über nehmen große Anteile von Unternehmen, und fordern mindesten einen Sitz im Aufsichtsrat. Ausgestattet mit dieser Position, gestalten Sie das Unternehmen um, mit dem Ziel einen höheren Unternehmenswert zu schaffen. So was kann man von ihnen lernen für das Company Building?

Stellen sie die schwierigen Fragen

Activist Investor stellen üblicherweise schwierige und “schmerzhafte” Fragen – denn da wo es weh tut steckt das meiste Potential an Verbesserung. Machen Sie es genauso: Stellen sie die Fragen, die keiner hören möchte – sich und ihren Kollegen. Und sollten sie merken, dass sie keine oder ausweichende Antworten kriegen dann sind sie auf der richtigen Spur – da ist großes Verbesserungspotential!

Ein weiterer Aspekt, den solche Investoren immer auf der Agenda haben: messen und vergleiche Sie sich mit dem Wettbewerb. Wenn Sie besser sind als die Mitbewerber haben Sie es richtig gemacht. Wenn nicht, dann schauen Sie wo das Delta ist und versuchen Sie genau dieses zu beheben.

Details sind wichtig – sie müssen diese verstehen

Aktive Investoren sind Experten für die Details. Sie nutzen jeden kleine Schwäche aus, um ein Unternehmen in der Art zu bewegen wie sie es möchten. Das heißt auch für Sie: scheuen Sie sich nicht vor Details – denn hier schlummert Potential! Nur wer Kunden, Prozesse und Produkte im Detail versteht, versteht auch das Geschäft und kann einen echten Mehrwert schaffen.

Ihre Stakeholders sind wichtig für Company Building

Ihre Stakeholder – egal ob das Projekt betroffene, Gesellschafter oder das Management sind, sind ihre wichtigsten Kunden. Wenn sie diese bei ihrem Vorhaben verlieren haben sie keine Chance dieses erfolgreich umzusetzen. Bei Activist Investors sind das meist die Aktionäre – deren Vorteil ist das oberste Ziel für die Investoren, denn nur dann profitieren sie selbst davon.

Das selbe gilt für sie: wenn ihre Stakeholder gewinnen, gewinnen auch sie. Daher immer im Blick haben

Fazit

Company Building betrieben ist fast wie ein Activist Investor zu agieren. Nehmen sie sich an solchen Personen ein Beispiel und sie gewinnen einiges an Handwerkszeug, um erfolgreich ein Change Prozess umzusetzen.

Bildquelle: Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.