Digitale Transformation beim Nikolaus

Was hat sich verändert?

Früher war es einfach, für den Nikolaus mit dem Füllen der Stiefel … aber auch der Nikolaus möchte mit der Zeit: Was bedeutet digitale Transformation beim Nikolaus? Ehrlich gesagt, wir wissen auch nicht so genau wie er es macht, aber wir haben uns mal ein paar Gedanken gemacht.

  1. Die Logistik
    Auch wenn es unwahrscheinlich scheint, wir können uns nicht vorstellen, dass sein Logistik-Team (mit Rudolph als Chef) wirklich nur in der Weihnachtszeit aktiv ist. Wir sind der Meinung er ist integriert mit all den Großen (UPS, DHL etc.). Und vielleicht – das würden sie sicher nicht zugeben – arbeitet er den Rest des Jahres ja für sie.
  2. Das Lesen der Briefe
    Sicher hat er keine Lust (und Zeit) mehr die Briefe alle selber zu lesen. Sicherlich ist hier eine OCR Erkennung im Einsatz, kombiniert mit selbst lernender Künstlicher Intelligenz. Die bRiefe werden somit schnell und vollautomatisch interpretiert. Bei denen wo die Technik versagt, müssen vermutlich die Zwerge und Elfen helfen.
  3. Sein CRM
    Nun alle Kinder und ihre Wünschen müssen verwaltet werden, außerdem möchte er seine “Kunden” ja auch kennen lernen, um die passenden Geschenke zu finden. Das treibt die digitale Transformation beim Nikolaus: Hier hilft ihm sicher ein ausgereiftes CRM System.
  4. Informationsmanagement = Big Data
    Das wir hier über Big Data reden, das ist vermutlich jedem klar. All die Kinderwünsche und Anforderungen müssen möglichst zeiteffizient und schnell analysiert werden.
  5. Geschenk Beschaffung – der Einkauf
    Zunächst muss geprüft werden ob das Geschenk auf Lager ist  (hier hilft das ERP System). Wenn ja, dann wir die Ware autom. aus dem Hochregallager geholt und zum Verpacken zu den Elfen und Zwergen gesendet. Ist es nicht auf Lager muss über die integrierten Hersteller (hier stehen einige APIs zur Verfügung) oder die großen Versandunternehmen kurzfristig Ware beschafft werden. Wenn möglich werden die Produkte aber auch mit §D-Druckern kurzfristig erzeugt.
  6. Die Auslieferung
    Der Höhepunkt kommt mit der Auslieferung Geschenke und dem Füllen der Stiefel. Neben der kleinen Geschenk müssen auch noch Frische-Produkte (wie Mandarinen oder Selbstgebackene Plätzchen) zu gepackt werden. Hier helfen die Daten wieder – was mag das Kind und was nicht und was ist im Hause verfügbar. Zu dieem Zweck sind die Auslieferungsteams sicher mit Tablets und Smartphones unterwegs und werden dort mit lokalen Daten versorgt.

Wir sind sicher, dass die Digitalisierung nicht am Nikolaus vorüber zieht … hoffen wir mal, dass es nicht zu einem Daten-Crash oder Stromausfall kommt 😉

In diesem Sinne ein frohe Adventszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.