New-Work-Life Balance

Flexibilität ist wohl das Zauberwort für einen effektiven Arbeitsplatz

Noch vor wenigen Jahren lag das Konzept der Arbeitsplatzflexibilität außerhalb des Mainstream-Geschäfts. Heute zeigen verschiedene Studien, dass Flexibilität immer mehr zur Voraussetzung für ein gut funktionierenden Arbeitsplatz wird. New-Work-Life Balance ist dabei das Keyword.

work in teams
work in teams

Wir alle spüren den zunehmenden globalen Wettbewerb und den stetigen Wandel von Geschäftsmodellen. Das kontinuierliche Bestreben, schneller, besser und vor allem effizienter zu sein, hat seine Folgen. Als Reaktion darauf gibt es für viele Mitarbeiter heute gar nicht wirklich einen “9- to 5-Job”. Vielmehr erleben sich viele selbst bei der Arbeit rund um die Uhr. Da das Handy oder der Laptop, manchmal sogar beides stets griffbereit sind, gibt es quasi ja keinen Grund mal nicht eben schnell in die E-Mails zu schauen.

Zusätzlich fordern Arbeitnehmer zunehmend, dass die Arbeitgeber Verantwortung übernehmen also mitten im Geschehen sind.

Aufgrund der steigenden Anforderungen der Arbeitgeber berichten viele Mitarbeiter, dass sie nicht mehr genug Zeit für sich selbst (60%), für ihre Partner (63%) oder für ihre Kinder (75%) haben. Dies gilt insbesondere für hoch qualifizierte Mitarbeitergruppen, Manager/Profis und hoch bezahlte Mitarbeiter.

Gleichzeitig glauben die Mitarbeiter auch, dass der Arbeitgeber eine Rolle bei der Verringerung der Belastung in ihrem Leben spielt. Ebenso kann der optimale Arbeitsplatz die Belastung von Mitarbeitern reduzieren. Tatsächlich geben 88% an, dass die Flexibilität, die zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie erforderlich ist, “extrem” oder “sehr” wichtig ist, wenn sie einen neuen Job suchen.

Wenn Mitarbeiter im Alltag Zeitmangel als Problem erleben, dann könnte die Flexibilität am Arbeitsplatz die logischste Lösung sein.

Flexibilität bleibt eine relativ seltene Angelegenheit.

Flexibilität ist der Schlüssel zu glücklichen Mitarbeitern, so könnte eine New-Work Strategie zu einem effizienten Arbeitsplatz beitragen.

Unternehmen werden keine Flexibilität bieten, nur weil die Mitarbeiter sie brauchen und wollen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie führt jedoch oft dazu, dass die Mitarbeiter engagierter und zufriedener mit ihrem Arbeitsplatz sind und bei ihrem Arbeitgeber bleiben wollen. Ist es also ein notwendiges Übel oder ein vielversprechendes Muss?

Wie können wir also den Anspruch nach Flexibilität optimal unterstützen?

Um die Nachfrage nach Flexibilität und mehr Work-Life-Balance auszugleichen, müssen Manager möglicherweise mehr tun, um Eltern zu unterstützen. Nach der New-Work Philosophie könnten Arbeitsplätze eine kollaborative Lösung anbieten, zum Beispiel mit dem Bereitstellen von einer gemeinsamen Kindertagesstätte. Mitarbeiter können ihre Kinder morgens in Ruhe mitbringen und lästiger Stress fällt weg, gleichzeitig kann mit der Arbeit pünkltich begonnen werden. Andere könnten sich dafür entscheiden, günstige Konditionen mit privaten, lokalen Kindertagesstätten auszuhandeln.

Der andere Teil bezieht sich auf die Verbesserung der virtuellen Arbeitsweisen. Maßnahmen müssen ergriffen werden, um sicherzustellen, dass virtuelle Mitarbeiter von überall auf der Welt eine Verbindung zum Büro herstellen können.

Das bedeutet aber auch, dass die Attraktivität des Arbeitsplatzes von essenzieller Bedeutung ist. Mitarbeiter kommen auf diese Weise gerne in das Büro, wenn sie das Bedürfnis danach verspüren.

Schlussendlich kann Flexibilität virtueller Mitarbeiter aber auch neue Herausforderungen für Manager darstellen, die in der Regel daran gewöhnt sind, Arbeitsabläufe durch persönliche Kommunikation zu bewerten und zu organisieren.

New-Work
New-Work


Aber was macht nun einen effizienten, effektiven Arbeitsplatz aus?

Ein effizienter und effektiver Arbeitsplatz hängt von unzähligen Faktoren ab – von der Software, die Sie verwenden, den Menschen, mit denen Sie arbeiten, bis hin zur Ihren Bürostühlen.

Um all diese Aspekte wirklich abzudecken, müssen Sie eigentlich einen Vollzeit-Experten für Arbeitseffizienz einstellen. Aber fürs Erste können Sie sich auf diese drei Hauptfaktoren konzentrieren, die auf einen effizienten oder ineffizienten Arbeitsplatz hinweisen:

  • Kollaborationsraum und Ruhebereich. Vergessen Sie alles, was Sie über offene Büros gehört haben. Ein effektiver Arbeitsplatz erfordert einen Raum für die Zusammenarbeit und einen ruhigen Raum für Head-down-Arbeiten. Büroangestellte gaben an, dass laute Mitarbeiter sie von ihrer Arbeit ablenken.
  • Sicherlich möchten Sie nicht, dass die Produktivität zum Stillstand kommt? Versuchen Sie deshalb, veraltete Technologie, die meist das Gegenteil von Effizienz widerspiegelt, aus ihrem Büro zu vertreiben.
  • Da Ihre Mitarbeiter noch keine Roboter in einer Fabrikhalle sind, brauchen sie Pausen und Flexibilität, um ihre Arbeit so effizient wie möglich zu erledigen. Wenn Sie darauf bestehen, dass sie acht Stunden am Tag an ihren Schreibtisch angebunden sind, schadet es in der Regel mehr, als das es einen Nutzen bringt.

Wenn Ihre Mitarbeiter über die nötigen Werkzeuge und Basis verfügen, um ihre Arbeit effektiv und effizient zu erledigen, werden sie ebenso eine schnellere und bessere Arbeit leisten. Motivierte Arbeiter bei denen Stress nicht täglich auf der Tagesordnung steht, werden mit Sicherheit langfristig zu einem gut funktionierenden New-Work Arbeitsplatz beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.